Blog

Frühstück – wirklich die wichtigste Mahlzeit am Tag?

Viele lieben es, einige lassen es stets aus, andere vergessen es und wiederum andere nutzen es als gezieltes Mittel zum Zweck, um mit genügend Energie in den Tag zu starten…das Frühstück. Doch was frühstückt man, wenn man sich längerfristig gesund ernähren und zudem einen ansehnlichen Fettanteil halten will? Die Schrippe mit Nutella oder Salami ganz sicher nicht… Neben der Zielausrichtung der Fettreduktion sind grundsätzlich ballaststoffhaltige Kohlenhydratprodukte zu empfehlen, wie etwa Vollkornbrot oder Haferflocken im Müsli, die einen lang anhaltenden Sättigungseffekt bewirken. Ach so gesunde Fertigmüslis könnt Ihr vergessen, da hierbei oft sehr viel Zucker verarbeitet ist. Idealerweise kombinieren Sportler das Frühstück gleich auch mit etwas proteinhaltigen, wie Fleisch oder bspw. Quark, Erdnussbutter oder Frischkäse. Doch auch gesundes

Der Winter kommt – wie motiviere ich mich zum Sport?

Wir kennen es alle, der Sommer ist vorbei, die Strandfigur passé und der Winter naht in großen Schritten. Das Wetter wird immer nasser und kälter, die Klamotten immer dicker, es wird früher dunkel und man selbst gelangt in ein Motivationstief was den Sport und die Ernährung betrifft. Es ist ja auch viel entspannter sich am Abend mit einer Tafel Schokolade und Chips den Fernsehabend auf der Couch zu versüßen als sich noch für den Sport an der frischen Luft aufzurappeln und dazu noch für die nächsten Tage vorzukochen. Ein Großteil der Menschen akzeptieren diesen Zustand, sammeln in der Regel schon mal neue Vorsätze für das Jahr 2017 und nehmen sich

Verbesserte Fettverbrennung durch umgekehrte Menüreihenfolge

Einige Menschen schwören darauf und essen regelmäßig in umgekehrter Menüreihenfolge. Das heißt bspw. erst das Dessert, dann der Hauptgang und schließlich die Suppe oder der Salat. Doch was steckt hinter diesem Essprinzip und wie effektiv ist dieses wirklich, wenn es darum geht vor allem Fett zu verbrennen? Ein bekannter Verfechter dieses Ernährungsprinzips ist Fußballer Robert Lewandowski. Selbst sagt er: „Eine gesunde Ernährung ist mir wichtig, und diese Methode bekommt mir sehr gut. Sie verbessert die Fettverbrennung“, sagte der Fußballer im Interview mit der Welt am Sonntag, der sich regelmäßig mit durchtrainiertem Körper in Topform präsentiert. Ausgehend von unserer Grundthese, dass eine Fettreduktion in Zusammenhang mit einer reduzierten Kalorienzufuhr steht, sollte eigentlich egal sein,

Das „Kaiser-König-Bettelmann Prinzip“

Habt Ihr schon vom „Kaiser-König-Bettelmann Prinzip“ gehört? Wahrscheinlich habt Ihr es sogar schon angewendet ohne es zu wissen. Das „Kaiser-König-Bettelmann Prinzip“ ist nichts anderes als die Aufteilung der Mahlzeiten über den gesamten Tag verteilt. Wie sagten unsere Großeltern schon: Iss morgens wie ein Kaiser, Mittags wie ein König und Abends wie ein Bettelmann. Einfach gesprochen bedeutet das: Großes Frühstück, mittlere Portion am Mittag und zum Schluss noch ein kleines Abendessen. Dieses Prinzip hat seinen Ursprung darin, dass die Menschen früher oft körperlich schwere Arbeit z.B. auf dem Feld verrichten und daher gut frühstücken mussten um genug Energie für die Arbeit zu haben. Doch was hat es mit dem „KKB –

Welche Diät ist die richtige für mich?

Diätformen gibt es tausende auf dem Gesundheits- und Ernährungsmarkt. Ob nun Low Carb, High Carb, High Fat, Paleo Steinzeit Diät, die Atkins-Diät, die Stoffwechseldiät, Diät nach Blutgruppen, die Brigitte Diät, Die Berlin Diät, Die ultimative New York Diät, die Hollywood-Diät, die Eierdiät, die Rohkost-Diät, die Kartoffeldiät, Metabolic Balance und und und…. Die Liste ist lang und die Auswahl sehr groß. Doch wie entscheide ich mich für die richtige Diätform, ohne viel verschiedene Diäten ausprobieren zu müssen und vor allem Massen an Geld zu investieren? Ich könnte diese Frage mit einem kurzen Satz beantworten, wenn ich sage: „Investiere Dein Geld in Wissen um das Thema Ernährung, dann hast du das Rüstzeug

Die Bedeutung von Eiweiß in einer Diät

Im folgenden Blogbeitrag möchte ich die Wichtigkeit von Eiweiß in einer Diät erörtern. Was sind Proteine/Eiweiße und warum sind sie so wichtig, wenn man effektiv unter größtmöglichen Muskelerhalt abnehmen will? Eiweiß oder auch Proteine genannt bestehen aus den sog. Aminosäuren. Hier unterscheidet man zwischen den essenziellen und nicht essenziellen Aminosäuren, also solche die unabdingbar und lebenswichtig für den Körper sind und von außen zugeführt werden müssen oder eben solche, die der Körper in ausreichender Menge selber herstellen kann. Von Eiweiß/Proteinen spricht man erst dann, wenn eine Verbindung von mehr als 100 Aminosäuremolekülen (sog.Peptidverbindungen) vorhanden ist. Typische Produkte, in denen verhältnismäßig viel Eiweiß vorhanden ist, sind u.a. Eier, Fleisch, Fisch, Nüsse,

Aaron Zinou´s Cheat Day

Die Woche über sauber essen und am Sonntag beim Cheat Day voll reinhauen. So oder so ähnlich gestaltet sich die Ernährungsweise vieler Fitnesswütigen. Meine Berlin Diät Absolventen wissen, dass sie während ihrer Diät keine Cheat Days haben, denn sie wollen in Topform kommen und das best mögliche Ergebnis erzielen. Doch die Zeit danach ein Leben lang auf alles verzichten zu müssen ist quatsch und empfehle ich auch keinem meiner Absolventen. Vielmehr empfehle ich dosiert und bedacht mit Süßem und anderen Leckereien im Alltag umzugehen. So erreicht man zwar nicht seine Topform, man kann aber eine ansehnliche Figur halten ohne komplett verzichten zu müssen. So und nicht anders mache ich es

DETOX – Gesundes Entgiften oder Geldmacherei?

Detox-Pillen und -Tabletten, Detox-Smoothies, Detox-Tee´s, Detox-Diäten, ja sogar ganze Detox-Kuren werden heutzutage im Überfluss angeboten. Doch was steckt hinter dieser Begrifflichkeit und wie sinnvoll ist die Einnahme solcher Produkte, vor allem wenn man abnehmen will? Die Begrifflichkeit DETOX bedeutet übersetzt nichts anderes als Entgiften. Doch wieso herrscht ein solcher Hype um diesen Begriff und warum vertrauen so viele darauf? Nun die Antwort ist recht einfach: „Weil sie es nicht besser wissen!“ Die Leute, die meine Beiträge kennen, wissen, dass ich alles immer kritisch hinterfrage und sachlich argumentiere. Umso klarer beziehe ich ausgerechnet in dieser Thematik Stellung. Wie mit so vielen anderen Dingen und Begrifflichkeiten in der Lebensmittelindustrie (wie bspw. Laktose oder Gluten

Ernährungsplan von Aaron Zinou

Viele Leute, darunter auch viele, die mein Online-Ernährungsprogramm bereits durchlaufen haben, schreiben mir oft und fragen mich, wie mein persönlicher Ernährungsplan aussieht bzw. ob ich mich auch grundsätzlich nur nach dem Prinzip der Berlin Diät ernähre, um bspw. meinen geringen Körperfettanteil zu halten… Nun meine Antwort darauf ist eigentlich immer dieselbe: Die Ernährungspläne der Berlin Diät sind körpertypenspezifisch so konzipiert, dass man verschiedene Phasen (Phasen 1-4) durchläuft. Wobei Phase 1 relativ high carb ist und man bis hin zu Phase 4 in eine fast ketogene Phase übertritt. Weder Phase 1 noch Phase 4 sind also die Phasen, die ich persönlich permanent durchlaufe in meinem täglichen Leben. Ich persönlich habe mich

Kohlenhydrate direkt vor dem Training oder danach?

„Die obligatorische Banane nach dem Training…“ – alles quatsch oder doch richtig? Wann ist der Verzehr von Kohlenhydraten sinnvoll, wenn man effektiv trainieren will? Noch viel wichtiger ist die Frage welche Kohlenhydrate man am besten verzehrt. Ist es typischerweise weißer Reis, Nudeln, Kartoffeln, Obst oder sogar Süßigkeiten…Alles besteht aus Zucker, namentlich den Kohlenhydraten, welche sich lediglich in ihrer Kettigkeit unterscheiden. Doch was bewirken sie im menschlichen Körper und welche von ihnen eignen sich am besten für mein Training? Kohlenhydrate vor dem Training: Kohlenhydrate vor dem Training haben den entscheidenden Vorteil, dass sie einem Energie liefern, denn nichts anderes stellt Zucker für den Körper dar. Allerdings ist es hier um so